News


 Aus Drachen-Do wird Drachen-Dao 

„Do“ und „Dao“ - beide Begriffe bedeuten  „Weg“, wobei  „Do“ der japanischen Sprache entstammt 
und „Dao“ dem chinesischen Kulturkreis und seiner Philosophie zu entnehmen ist.

Ich möchte mit dem Begriff „Dao“ deshalb zum Ausdruck bringen, wie tief diese Bewegungskunst, die ich hier für Kinder und Jugendliche anbiete, mit dem chinesischen Shaolin Gong Fu,  Qi Gong und  Taiji (Tai Chi) und den zugrunde liegenden Prinzipien dieser chinesischen Künste verankert ist. 
Dies bedeutet, dass das Training in vielen Aspekten erfolgt, die über das reine physische Üben hinausgeht. Als Beispiele sollen hier das Erlernen sozialer Fertigkeiten und sogenannter Life Skills (Umgang mit Fremden, Erste Hilfe etc.) genannt werden.

Das Drachen-Dao unterscheidet sich somit erheblich vom Angebot rein sportlich ausgerichteter Schulen.
Für mich bedeutet ein verantwortungsvolles und gutes Training immer, den Menschen ganzheitlich auszubilden und ihn mit den Gegebenheiten seiner Umwelt in Verbindung zu bringen. 
Nicht der Sieg im Kampf ist das Ziel eines Kampfkünstlers, sondern die Ruhe des Geistes, die stete Perfektion seines Charakters und die freudige Begegnung mit anderen und mit sich selbst.