Traditionelle Chinesische Medizin


"Es gehört schon eine Menge Mut dazu, schlicht und einfach zu erklären,

dass der Zweck des Lebens ist, sich seines zu erfreuen."

 

Lao - Tse


Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist eine Erfahrungsmedizin, die auf eine 3000-jährige Geschichte zurückgreift. Sie ist ein seit langer Zeit nicht nur in Asien, sondern weltweit bewährtes Heilverfahren und ihre Wirksamkeit belegen zahlreiche Studien. Ihr Behandlungsspektrum ist riesig und umfasst nahezu alle Krankheitsbilder und Dysbalancen.

 

Oft wird die TCM mit der Akupunktur gleichgesetzt, doch tatsächlich ist sie der Oberbegriff für 5 unterschiedliche Behandlungsmethoden: 

 

  • Akupunktur
  • Kräuterheilkunde
  • Tuina (Heilmassage)
  • Chinesische Ernährungslehre
  • Qi Gong/Taiji (Bewegungs- und Atemkunst)

 

Wichtige philosophische Prinzipien der TCM sind das Yin/Yang-Konzept und die 5 Wandlungsphasen.

 

In meiner Praxis verwende ich vorwiegend die Methoden der Akupunktur, der Ernährungslehre und des Qi Gong / Taiji. Die Akupunktur führe ich entweder klassisch mit der hauchdünnen Einwegnadel oder auch als Laserakupunktur durch. Die Verwendung des Lasers ist insbesondere für Kinder geeignet, kann aber auch bei Erwachsenen angewendet werden. 

 

 

Ohrakupunktur (nach Noack)


Die Ohrakupunktur ist eine noch junge, aber unglaublich effketive und vielseitige Therapieform, die dabei äußerst nebenwirkungsarm ist.

 

Sie wurde maßgeblich durch Dr. NOGIER entwickelt, einem französischen Arzt aus Lyon. Dieser hatte das Konzept der Ohrakupunktur, die auch „Auriculo-Therapie“ genannt wird, als neue Methode der Diagnose und Therapie um 1950 gefunden und 1956 auf einem Kongreß vorgestellt. Hieraus ergibt sich auch, dass die stark verbreitete Annahme, die Ohrakupunktur sei eine chinesische Therapieform, falsch ist. Vielmehr haben die Chinesen dieses Konzept übernommen und um einige Punkte nach dem Verständis der traditionellen chinesischen Medizin ergänzt.

 

Die Ohrakupunktur ist für die unterschiedlichsten Krankheitsbilder anwendbar und lässt sich hervorragend bei Bedarf mit anderen Therapieformen kombinieren. Auch bei komplexeren Krankheiten und Suchtkrankheiten hat sich die Ohrakupunktur als eine außerordentlich wirksame Therapieform erwiesen. Dazu zählt insbesondere die Nikotinentwöhnung.

 

Ein besonders gutes Therapiemittel stellt die Ohrakupunktur auch bei Stresskrankheiten, Erschöpfungszuständen, Burn-Out und anderen psychisch oder psychisch-somatischen Zuständen dar.